St. Moritz, 17. Juni 2017 Die Kündigung des Mietvertrages für die MTZ Heilbad St. Moritz AG durch die St. Moritz Bäder AG soll gerichtlich geprüft werden. Die Bemühungen um eine aussergerichtliche Lösung unter Führung der Gemeinde St. Moritz sind vorerst gescheitert, nachdem die Vermieterin bei Vergleichsverhandlungen gemachte Zusagen in mehreren Punkten nicht eingehalten hat. Die Kündigung und das Verhalten der St. Moritz Bäder AG bedrohen das Heilbad St. Moritz in seiner Existenz.

Die monatelangen Bemühungen der MTZ Heilbad St. Moritz AG (MTZ AG) um eine aussergerichtliche Lösung des Konflikts mit der St. Moritz Bäder AG (Bäder AG) sind vorerst gescheitert. Die MTZ AG bedauert dies sehr und verlangt die gerichtliche Annullierung der Kündigung sowie eine Erstreckung des gekündigten Mietvertrages für wesentliche Betriebsteile des Heilbades St. Moritz.

Im Januar 2017 hatte unter der Führung der Gemeinde St. Moritz ein Vergleichsgespräch stattgefunden. Dabei hatte die Bäder AG Zugeständnisse und Vorschläge gemacht, welche den Abschluss eines neuen Mietvertrages wohl ermöglicht hätten. Die MTZ AG bot zu diesen Lösungen Hand und erwartete, dass sie in einen Vorschlag für einen neuen Mietvertrag einfliessen würden. Leider hat die Bäder AG ihre eigenen Zusagen danach in mehreren wichtigen Punkten nicht eingehalten und der MTZ AG einen Vertragsvorschlag vorgelegt, der eine Fortführung des Heilbadbetriebes in St. Moritz faktisch verunmöglicht.

Der Verwaltungsrat der MTZ AG hat am Samstag, 17. Juni seine Aktionäre transparent über den Konflikt mit der Bäder AG, die Vertragssituation und die Gründe für die Ablehnung des Vertragsvorschlages informiert. Er ist sehr enttäuscht, dass die Bäder AG gemachte Zusagen einmal mehr nicht einhält und das Heilbad St. Moritz so in eine existenzbedrohende Lage bringt. Das zuständige Gericht soll die Kündigung des Mietvertrages für wesentliche Teilflächen des Heilbades nun prüfen, für ungültig erklären und eine Erstreckung des Mietvertrages anordnen.

Auch nach dem erneuten Scheitern der Gespräche ist die MTZ AG an einer aussergerichtlichen Lösung nach wie vor interessiert. Sie fordert die Bäder AG einmal mehr auf, die unbegründete Kündigung zurückzunehmen, sich als verlässlicher Partner an einem konstruktiven Dialog zu beteiligen und ihren Beitrag an der Weiterführung der jahrtausendealten Bädertradition von St. Moritz zu leisten.

Über die MTZ Heilbad St. Moritz AG

Die MTZ Heilbad St. Moritz AG wurde 2003 gegründet, um die Schliessung des damals stark defizitären Betriebs des Heilbadzentrums zu verhindern und den Fortbestand der langjährigen St. Moritzer Bädertradition langfristig zu sichern. Heute ist das MTZ einer der wichtigsten medizinischen Leistungsträger für Einheimische und Gäste des Oberengadins. Der heute rentable Betrieb umfasst das Heilbad und ein breites Angebot an Physiotherapie sowie medizinischen und kosmetischen Behandlungen. Die Gesellschaft wird getragen durch 150 Aktionäre und die Paracelsus-Stiftung. Sie beschäftigt 30 Mitarbeitende.

Comments

comments