Laura Philipp und Franz Löschke heissen die Sieger des vierten St. Moritz Triathlon. Bei strömendem Regen gewannen die beiden Deutschen das Rennen über die Sprintdistanz. Den Duathlon gewannen der Genfer Thomas Huwiler und die Triathletin Nicola Spirig, die ihren ersten Wettkampf nach der Babypause bestritt.

Wie jedes Jahr verbringen nationale und internationale Spitzenathleten ihre Sommerwochen in St. Moritz, um im einzigartigen Höhen-Reizklima zu trainieren. Sie nutzen den St. Moritz Triathlon und Duathlon als Wettkampftraining. Der Triathlon der Männer hätte spannender nicht sein können: die beiden deutschen Langdistanz-Spezialisten Franz Löschke und Andreas Dreitz lieferten sich ein packendes Duell. Löschke kam als erster aus dem 17 Grad «warmen» St. Moritzersee. Nach der 20km-Radstrecke über Pontresina und Samedan führte dann Dreitz, der die Führung auf der Laufstrecke durch den Stazerwald aber wieder an Löschke abgab und sich schliesslich um 28 Sekunden geschlagen geben musste. Dritter wurde der Südafrikaner James Cunnama.

Bei den Frauen legte die Deutsche Laura Philipp den Grundstein zu ihrem Erfolg auf der Radstrecke: als Dritte aus dem Wasser gekommen, fuhr sie im Regen am schnellsten und war danach auch die beste Läuferin des Damenfeldes. Hinter ihr wurde die Chilenin Barbara Riveros Diaz zweite, gefolgt von der Zürcherin Nina Derron.

Gelungenes Comeback für Nicola Spirig im Duathlon

Das Comeback der Triathlon Olympiasiegerin Nicola Spirig nach ihrer zweiten Babypause gelang nach Mass: Spirig gewann das Duathlon-Regenrennen souverän, obwohl sie den Wettkampf lediglich als Trainingseinheit gesehen hatte. Coach Brett Sutton hatte ihr zwei schnelle Laufstrecken verordnet. «Brett sagte, ich könne ganz langsam Rad fahren. Aber langsam kann ich wohl nicht», lachte Spirig nach ihrem Start-Ziel-Sieg. Nach dem Sieg im Duathlon legte sie gleich noch eine weitere Trainingseinheit ein und startete als Radfahrerin eines Dreierteams im Triathlon. Die Wahl-Engadinerin, die Ende Mai ihr zweites Kind geboren hatte, will bis im Herbst so weit sein, wieder grössere Triathlonwettkämpfe zu bestreiten.

Hinter Spirig platzierte sich die Orientierungsläuferin Sabine Hauswirth auf Platz zwei, Dritte wurde die Duathlon Schweizermeisterin Melanie Maurer. Den Duathlon der Männer gewann der Genfer Thomas Huwiler vor Felix Köhler aus Grenzach (BL) und Fridelance Valentin aus Yverdon. Huwiler hatte bereits nach der ersten Laufstrecke geführt und liess sich den Sieg auf dem Rad und der zweiten Laufstrecke nicht mehr nehmen.

Mehr Wetterglück als die Erwachsenen hatten die Kinder am Samstag gehabt: Bei strahlendem Sonnenschein massen sich 180 Mädchen und Jungen zwischen 5 und 14 Jahren im Kids©up by Nicola Spirig; ein erneuter Teilnehmerrekord für die Jugendinitiative der Olympiasiegerin. Der Kids©up by Nicola Spirig soll Kinder und Jugendliche animieren, sich zu bewegen und sich mit Gleichaltrigen im Schwimmen, Radfahren und Laufen zu messen.

Resultate 4. St. Moritz Triathlon: 500m Schwimmen | 20 km Rad | 6.6 km Lauf

Triathlon Frauen
1. Philipp Laura (GER) 1:07:12
2. Riveros Diaz Barbara (CHI) + 4:32
3. Derron Nina (SUI) +5:55

Triathlon Männer
1. Löschke Franz (GER) 1:03:01
2. Dreitz Andreas (GER) +0:28
3. Cunnama James (RSA) +3:05

Resultate 2. St. Moritz Duathlon: 6.6 km Lauf | 20 km Rad | 6.6 km Lauf

Duathlon Frauen
1. Spirig Nicola (Home of Triathlon/SUI)) 1:30:11
2. Hauswirth Sabine (Ski+Velo-Center/SUI) + 1:14
3. Maurer Melanie (Bern(SUI) + 3:24

Duathlon Männer
1. Huwiler Thomas (Triathlon Club Genève/SUI) 1:19:25
2. Köhler Felix (TV Grenzach/SUI) + 1:25
3. Fridelance Valentin (Triathlon Club Yverdon-les-Bains/SUI) + 2:57

Home of Triathlon St. Moritz St. Moritzer

Hoteliers, Anbieter von Trainings- und Sportinfrastruktur, Unterstützer des Engadiner Sports und Touristiker haben 2015 den Verein Home of Triathlon St. Moritz gegründet, um mehr Triathleten und andere Multisportler zum Training ins Oberengadin zu bringen. Einzelsportler und Mannschaften erhalten Spezialangebote für Trainings in den drei Sportarten, Aufenthalte in Hotels und Wohnungen und besondere Serviceleistungen. Alle Angebote sind speziell auf die Bedürfnisse von Triathleten zugeschnitten und stehen auch Einheimischen und Nachwuchsathleten offen.

Comments

comments