St.Moritz 05.10.2017 – Sirenengeheul. Dutzende von Feuerwehrleuten bei der Jugendherberge in St. Moritz. Leute, die angsterfüllt auf die Strasse rennen. Was ist los? Brennt die Jugi?

Grosse Fahrzeuge und Maschinen, Löschfahrzeuge und Kranen stehen herum. Innert Kürze wurde vor der Jugi eine Zeltanlage aufgebaut. In der Via Surpunt herrscht ein grosses Tumult mit vielen besorgten Gesichtern.

Im Einsatz stehen Feuerwehrleute der Corps von St. Moritz und Celerina. Daniel Büchi, Mitglied der Einsatzleitung, erklärt, was los ist: “Es gibt keinen Grund zur Besorgnis, es ist bloss eine Übung.” Es sei allerdings keine alltägliche Übung sondern eine komplexe Grossübung. “Es geht vor allem darum das Zusammenspiel und die Koordination der zwei Feuerwehreinheiten im Detail zu trainieren.”

Die Jugendherberge St. Moritz wirkt bei der Übung tatkräftig mit. So stellen sich Gäste zur Verfügung, um die Rettung durch einen grossen Schlauch zu simulieren.

“Wir üben einmal pro Monat Ernstfälle “, erklärt Daniel Büchi von der Feuerwehr St. Moritz. “Aber nur etwa vier oder fünf Mal im Jahr machen wir eine so aufwändige Operation zusammen mit Feuerwehren aus anderen Gemeinden.”

Am Schluss konnten alle Jugi-Gäste sicher gerettet werden und die zahlreichen Schaulustigen bekamen viel Action zu sehen – spektakulärer als im Kino.

Das Team von Enjoy St.Moritz gratuliert den Feuerwehren von St. Moritz und Celerina für den gelungenen Einsatz.

 

Text: Franco Furger
Photo: ibexmedia GmbH St.Moritz

Comments

comments