ENJOYNEWS: Gelungener FC Celerina – Vereinstag und Russia 2018 Prognosen!

Am vergangenen Samstag hat der FC Celerina bei strahlendem Wetter sein Vereinstag durchführen können. Dabei handelte es sich um den Abschluss der Saison 2017/18 und gleichzeitig wurde bereits die neue Saison eingeläutet. Umrahmt wurde das Ganze von einen grossen Turnier mit über 130 Spielerinnen und Spieler.

Beim diesjährigen Vereinsturnier bestanden die Teams aus Junioren aus allen Kategorien, Senioren, Mitglieder der 1. Mannschaft der Herren und Damen und Eltern. Am Morgen fanden die Spiele der Gruppenphase statt. Nach der Mittags­pause, in der sich alle am tollen kulinarischen Angebot erfreuen konnten, wurden dann die Siegerteams in den zwei Kategorien ermittelt. Bei der Kategorie der jüngeren Junioren setzte sich Frankreich gegen Schweden mit 2:0 durch. Im Final der Kategorie der „Grossen“ gewann Uruguay ebenfalls mit 2:0 gegen Peru. Alle teilnehmende Kinder erhielten als Andenken am diesjährigen Vereinstag ein Mini-Pokal und die Sieger konnten die verdienten Medaillen entgegennehmen.

Weitere Highlights des Tages waren die FCC-Torwand, die Schokokuss-Maschine und als absolute Neuheit die Geschwindigkeitsmessung. Bei letzterer Attraktion ging es darum den Ball möglichst gleich schnell zu schiessen wie FCC-Präsident Romano Bontognali. Am Ende des Tages waren es gleich drei Kinder, die den Ball ebenfalls mit 47 km/h schossen. Der Los musste entscheiden und Janic Derungs konnte sich über einen neuen WM-Fussball freuen.

Beim Vereinstag ging es in erster Linie um Spiel und Spass. Aber auch die Information der Vereinsmitglieder spielte eine wichtige Rolle. Bevor das Turnier nämlich in die letzte und entscheidende Phase kam, wurden noch die Junioren-Teams durch Sportchef Amos Sciuchetti, den Junioren-Chefs Nico Walder und Claudio Cadonau sowie den jeweiligen Trainer über die neue Saison informiert. Insbesondere die Spieler und Spielerinnen, die neu im Verein dabei sind, konnten sich ein klares Bild davon machen, auf was sie sich beim FC Celerina freuen können.

Comments

comments