Die Oberengadiner Bergbahnen und die Engadin St. Moritz Tourismus AG sind sehr erfreut über den erfolgreichen Verkaufsstart der Skipässe gemäss dem neu eingeführten dynamischen Preismodell „Snow-Deal“: in den ersten zwei Wochen wurden über die Website www.snow-deal.ch bereits rund 3‘000 Skitage zu einem vorteilhaften Preis gebucht. Von vergünstigten Preisen profitieren im Oberengadin auch die Zweitwohnungsbesitzer: die Oberengadiner Gemeinden gewähren den Zweitheimischen für die nächsten drei Jahre eine Preisermässigung von 10% auf die Jahreskarten der Bergbahnen.

Im Rahmen des neuen Angebots „Snow-Deal“ wurden bisher vor allem Wochenpässe gebucht, insbesondere ab dem 23. Dezember 2018 und ab dem 10. Februar 2019. Dies lässt die Schlussfolgerung zu, dass Gäste, die ihre Ferien bereits gebucht oder geplant haben, von den Preisvorteilen einer frühzeitigen Buchung der Skipässe profitieren wollen.

Einige Beispiele

Beispiel 1: Hat eine Familie (2 Erwachsene, 2 Kinder zwischen 6 – 12 Jahre) am 17. September 2018 ihren Familienpass für die Woche vom 18.-23. Februar 2019 gebucht, hat sie CHF 708 bezahlt. Letztes Jahr betrug der Preis für die gleiche Woche CHF 965. Wird die Familie den Familienpass erst am 18. Februar 2019 kaufen, wird der Preis voraussichtlich über CHF 1‘000 betragen.
Beispiel 2: Wer am 17. September 2018 seinen Skipass für den 27. Dezember 2018 gebucht hat, hat CHF 72 bezahlt – letztes Jahr betrug der Preis CHF 82, ungeachtet des Kaufzeitpunktes. Kauf diese Person den Skipass am 27. Dezember 2018, wird sie voraussichtlich über CHF 100 bezahlen.

Bewerbung von „Snow-Deal“

Um den „Snow-Deal“ zu bewerben, haben die Engadin St. Moritz Tourismus AG und die Bergbahnunternehmen seit dem Sommer eine breit abgestützte Kommunikationskampagne lanciert: das neue Angebot wird auf den jeweiligen Websites der Tourismusorganisation und der Bergbahnen sowie auf www.snow-deal.ch, über Social media, auf Plakaten in Schweizer Städten und im Engadin, mit Erklärvideos, Anzeigen in Printmedien, Banner auf Skiportalen, u.a.m. kommuniziert. Weiter wurden die Hotellerie, die Parahotellerie, Skischulen, Sportshops, Zweitwohnungsbesitzer und die eigenen Mitarbeiter informiert. Zusätzliche Kommunikationsmassnahmen, unter anderem Medienanlässe in München und Mailand sowie Schulungen für das Personal von interessierten Unternehmen im Tal sind geplant.

„Snow-Deal“

Im Oberengadin ist am 1. September 2018 ein im Alpenraum einzigartiges Preismodell für die Skipässe in Kraft getreten. Vom „Snow-Deal“ profitiert, wer den Skipass früh bucht. Die Oberengadiner Bergbahnen reagieren damit auf den Trend zum Online-Kauf und auf die Bedürfnisse der Gäste, den Skipasspreis selbst mit zu bestimmen. Statt wie bisher über die gesamte Saison jeden Tag den gleichen Preis zu verlangen, ist der Preis für Tages- und Mehrtageskarten je nach Nachfrage am jeweiligen Gültigkeitstag unterschiedlich hoch. Der Gast kann die Preise mit dem Zeitpunkt seiner Buchung beeinflussen: Frühbucher, die ihre Tickets bis zu 15 Tage vor der Einlösung erwerben, erhalten neu auf ihre Skipässe Rabatte von bis zu 30 Prozent. Die Preise verhalten sich dynamisch ab 45 Franken pro Tag. Selbst in der höchsten Preisstufe an den gefragtesten Tagen profitieren Frühbucher somit von Preisen, die günstiger sind als im letzten Winter. Gäste, welche ihre Skipässe in der Hochsaison erst am Einlösetag kaufen, bezahlen mit dem neuen Preismodell jedoch mehr.

Kasten: Meistgestellte Fragen

Wie profitieren Familien? Wie bisher: zusätzliche Ermässigung von 30% für das zweite Kind, ab dem dritten Kind gratis.
Wie kann ich beim Online-Kauf den Voucher einlösen? Hat der Gast keinen Datenträger, kann er den Voucher ausgedruckt oder mit dem Smartphone unter den Leser an entsprechenden Ticketautomaten in einen Skipass umwandeln. Dies ist auch an den Bergbahn-Kassen sowie in Hotels und Infostellen der Tourismusorganisation möglich.
Wo kann ich die Preise sehen? Die tagesaktuellen Preise der Tages- und Mehrtageskarten sind dem Webshop www.snow-deal.ch zu entnehmen. Die Preise der Wahlabonnemente und Jahreskarten sind online sowie in den Panoramakarten abgedruckt.
In welchen Skigebieten gilt «Snow-Deal»? Corviglia, Corvatsch/Furtschellas, Diavolezza/Lagalb und Zuoz sowie für die Verbundskarte „Safari Karte“ des Oberengadins.

Preisermässigung für Zweitwohnungsbesitzer

Als Zeichen der Wertschätzung gegenüber der Zweitheimischen haben die Oberengadiner Gemeinden entschieden, für die nächsten drei Jahre eine Preisermässigung von 10% auf die Jahreskarten des Bergbahnverbunds Engadin St. Moritz Mountain Pool zu gewähren. Die Preisermässigung gilt für Jahreskarten, 2-Jahreskarten und 3-Jahreskarten inkl. Familien-Jahreskarte. Die Zweitwohnungsbesitzer können ihre Jahreskarte (Engadin Pass) wie gewohnt an einer Bergbahnkasse oder über den Bergbahnen-Webshop kaufen; gegen Vorweisen der Kaufquittung erhalten sie am Schalter ihrer Zweitwohnungs-Standortgemeinde die Rückerstattung in der Höhe von 10%. Das Angebot ist ab dem 1. November 2018 gültig. Bis zum 30. November 2018 können die Zweitwohnungsbesitzer – wie bis anhin – zusätzlich von den Vorverkaufstarifen profitieren: CHF 1100 für Erwachsene, CHF 733 für Jugendliche und CHF 367 für Kinder + 10% Zweitheimisch-Rabatt.

Comments

comments